Richtlininen des Prüfungsausschusses Informatik

Stand 30.10.2020

 

Anträge an den Prüfungsausschuss müssen per Email an pruefungsausschuss@cs.uni-saarland.de von der universitären Email-Adresse des Studierenden mit Angabe der Matrikelnummer gestellt werden.

Anträge gemäß der Corona-Ordnung müssen innerhalb von zwei Wochen nach Bekanntgabe der Klausurergebnisse per Email mit Begründung an corona@ps-mint.uni-saarland.de gestellt werden.

 

 

Studiengangswechsel vom Bachelor- in den Masterstudiengang Informatik innerhalb der UdS

Beim Wechsel aus einem Bachelorstudiengang in den Masterstudiengang Informatik können Prüfungsleistungen aus dem Bachelor-Studium, die nicht in der Bachelor-Prüfung berücksichtigt wurden und einen Gesamtumfang von 30 CP nicht überschreiten in die Master-Prüfung eingebracht werden (vgl. §5 (3) der Studienordnung MSc Informatik). Studierende stellen einen Antrag auf Anerkennung von Leistungen an den Prüfungsausschuss, der im Einzelfall über die Anerkennung entscheidet.  Der Antrag muss innerhalb des ersten Semesters erfolgen und die anzuerkennenden Leistungen sollten nicht älter als 2 Jahre sein.

Vorlesungen und Seminare, die für den Masterstudiengang anerkannt werden sollen, müssen formal dem Master-Studiengang zugeordnet sein (keine Grundvorlesungen aus Bachelorstudiengängen).

 

Studiengangswechsel (von ES, VC, Cybersicherheit, DSAI) innerhalb der UdS

Der Prüfungsausschuss entscheidet über die Einstufung in das entsprechende Studiensemester; in der Regel erfolgt diese unabhängig von der Anzahl der Leistungspunkte in das nächst höhere Fachsemester bezogen auf die bereits im bisherigen Studiengang absolvierten Semester.

 

Anerkennung von Prüfungsleistungen einer anderen Universität

Eine Anerkennung erfolgt nur auf Antrag. Der Antrag auf Anerkennung vorher erbrachter Leistungen (in der Regel nicht älter als 2 Jahre) ist einmalig im ersten Semester der Einschreibung in den entsprechenden Studiengang zu stellen. Die Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen, die während eines Auslandsaufenthaltes erbracht wurden, muss innerhalb des auf den Auslandsaufenthalt folgenden Semesters erfolgen. Weitere Hinweise finden Sie unter "Leitfäden".

 

 

Bachelor- und Master-Arbeiten

Ein Antrag auf Verlängerung der Bachelor- bzw. Master-Arbeit muss mindestens fünf (Werk-)Tage vor Ablauf der Frist per Email gestellt werden. Der Themensteller der Arbeit ist im Cc der Email über den Antrag in Kenntnis zu setzen und muss diesem zustimmen.

Wird der erste Versuch der Bachelor- bzw. Master-Arbeit nicht bestanden, muss eine zweite Arbeit innerhalb von vier Wochen im Prüfungssekretariat angemeldet werden (vgl. §23 (6) der Prüfungsordnung für die Fakultät MI). Der Themensteller sollte in der Regel dem der ersten Arbeit entsprechen; in diesem Fall ist kein weiteres Bachelor- bzw. Masterseminar erforderlich, außer der Themensteller verlangt dies. Bei Rückfragen/Problemen muss sich der/die Studierende innerhalb der Frist von vier Wochen beim Prüfungsausschuss melden.

Mindestens einer der Gutachter einer Bachelor- bzw. Master-Arbeit muss Professor/in der Fachrichtung sein (Personengruppe siehe §8 (1) der Prüfungsordnung für die Fakultät MI). Zweitgutachter kann ein/e auswärtige/r Professor/in oder promoviertes Mitglied einer Hochschule oder Forschungseinrichtung sein (https://www.graduateschool-computerscience.de/advisors/ ).

Die Gutachter sind auf dem Titelblatt der Bachelor- bzw. Master-Arbeit anzugeben. Weitere erforderliche Angaben des Titelblatts siehe Vorlage des Prüfungssekretariates unter "Leitfäden".

Der Schein über das Bestehen des Bachelor- bzw. Master-Seminars muss spätestens bei der Anmeldung der Arbeit eingereicht werden.

Publikation als Bachelor- bzw. Master-Arbeit: die entsprechenden Gutachten der Zeitschrift oder Tagung müssen der Arbeit beiliegen und sollten mit eingebunden sein.

Die elektronische Version der Bachelor- bzw. Masterarbeit muss über den Cloudspeicher (https://oc.cs.uni-saarland.de/) hochgeladen werden. CDs/DVDs/USB-Sticks oder ähnliche Formate werden nicht mehr angenommen.

Eine Einsicht in die Gutachten der Bachelor- bzw. Master-Arbeit ist auf Antrag an Frau Schaum, die Studienkoordination oder den Prüfungsausschuss möglich. Sie erfolgt im Prüfungssekretariat nach Terminvereinbarung.

 

 

Verschiedene Regelungen

  • Seminare können nur als Proseminare anerkannt werden, wenn sie als Seminar/Proseminar ausgewiesen sind.